„Online-Petitionen bringen nichts!“, „Online-Petitionen sind eine Ausrede für viele Leute, sich ansonsten nicht politisch zu engagieren.“ Schonmal gehört? Wir auch. Deswegen freuen wir uns heute doppelt und dreifach, unseren Jahresbericht 2018 zu veröffentlichen. Denn der liest sich wirklich gut.

Amy Strong, Lucas Hawrylak und Jacky-Oh Weinhaus (unterstützt von Travestie für Deutschland) kurz vor der Übergabe ihrer gesammelten Unterschriften an Christiane Wirtz.

Der Grund für unsere gute Laune: 1.000 Petitionen im Monat, von denen rund alle drei Tage auch eine erfolgreich ist. Die schiere Menge an unglaublich schönen Geschichten, die wir erlebt haben. An Erfolgen, die wir gemeinsam gefeiert haben. An Zuspruch, den wir empfangen haben. Das erfolgreiche Vereinsjahr schwarz auf weiß vor uns zu sehen. Wir waren auf der Straße und haben demonstriert. Wir haben Politiker*innen und Entscheider*innen getroffen. Wir haben richtig Druck gemacht. Und wir sind ordentlich gewachsen.

Mit den Europa-Wahlen, drei Landtagswahlen und unzähligen weiteren Themen aus unseren Kernsegmenten Demokratie, Armut, Umwelt, Wohnen, Inklusion, Mobilität, Migration, Netzpolitik, Tierschutz und Menschenrechten liegt ein spannendes Jahr vor uns. Unser Ziel für 2019: Wir wollen noch bekannter werden, damit noch mehr Menschen die Bürgerbeteiligung über Change.org nutzen und die Welt in ihrem Sinne positiv verändern können. Es gibt so viel zu tun. Packen wir es gemeinsam an!

Die Zahlen sprechen für sich: Ende 2018 haben wir die 10.000-er Marke an Fördermitgliedern geknackt, so dass wir unsere Einnahmen verdoppelt haben. Geld, das direkt zurück in die Kampagnenarbeit fließt. Ende Februar haben wir bei bei dem Institut YouGov eine repräsentative Umfrage zu Change.org Deutschland in Auftrag gegeben. Das Ergebnis hat uns überrascht: Rund ein Drittel der Menschen in Deutschland kennen uns, rund ein Fünftel haben uns schon einmal genutzt. Damit sind wir die bekannteste Plattform des Landes. Mit über sechs Millionen Menschen, die uns in Deutschland nutzen, sind wir auch weiterhin die größte Plattform des Landes.

Hier finden Sie unseren den Jahres- und Wirkungsbericht 2018, angefertigt nach den Vorgaben des Social Reporting Standards (SRS). Schauen Sie rein. Es lohnt sich.

(36 Seiten / 3 MB)