Für Change.org Deutschland war 2019 ein bewegtes und bewegendes Jahr. Die über 9.500 Petitionen auf Change.org wurden mehr als 18 Millionen mal gezeichnet. Die größte jemals in Europa gestartete Petition zur EU-Urheberrechtsreform hat mehr als 5 Millionen Menschen mobilisiert und mit dem Thema “freies Internet” eine ganze Generation politisiert. Das hatte entsprechende Auswirkungen auf die Europawahl. Gerade jüngere Menschen haben urheberrechtskritische Parteien gewählt und sind massenhaft an die Urnen geströmt. 

Doch das Jahr 2019 wurde auch von einem weiteren Thema geprägt: der Klimakrise. Viele junge Klimaaktivist*innen starteten Kampagnen auf Change.org. Rebecca Freitag initiierte die bis dato internationalste Kampagne: Zusammen mit mehr als 100 jungen Klimaaktivist*innen in über 50 Ländern auf insgesamt 5 Kontinenten setzte sie sich für mehr Klimaschutz ein. Sie traf etliche Politiker*innen wie Bundeskanzlerin Angela Merkel oder Bundesumweltministerin Svenja Schulze und übergab die Unterschriften an die stellvertretende UN-Generalsekretärin in New York. In Deutschland wurde sie u.a. von Fridays for Future, der BUNDjugend under NaJu unterstützt.

Auch wenn wirksame Maßnahmen gegen den Klimawandel noch auf sich warten lassen, ist das Problembewusstsein und die Bereitschaft dafür in der Gesellschaft gestiegen. Dass Petitionen zu Gesetzesänderung oder gar Steuersenkungen führen können, haben Nanna und Yasemin bewiesen. Ihnen gelang es nach einer zweijährigen Kampagne auf Change.org die Mehrwertsteuer auf Menstruationsartikel von 19% auf 7% zu senken. Damit ist die Periode in Deutschland endlich kein Luxus mehr.
Auch intern hat sich bei uns viel bewegt. So haben wir 2019 zwei Regionalbüros eröffnet. Seither beraten jeweils zwei Campaigner*innen unsere Petitionsstarter*innen auch im Süden (München) und im Westen (Düsseldorf), wie ihre Petitionen erfolgreich sein können. Und auch in Berlin tut sich was: Unser Hauptstadtbüro in Berlin ist zum Jahresende in schöne neue Räume gezogen, nachdem es im Haus der Bundespressekonferenz für unser wachsendes Team zu eng wurde.

Hier finden Sie unseren den Jahres- und Wirkungsbericht 2019, angefertigt nach den Vorgaben des Social Reporting Standards (SRS). Schauen Sie rein!